Podiumsdiskussion in Strausberg

podium

Mit seinen 23 Lenzen war unser Jesthan wohl mit Abstand der Jüngste auf dem Podium, als am Mittwoch, d. 21.08.13 der Bürgerbund Nordheim e.V., zusammen mit dem DGB und mehreren Vereinen, die Direktkandidaten des Wahlkreises 059 für die Bundestagswahl 2013, zu einem gemeinsamen Gespräch mit den Bürgern in die Aula der Anne-Frank-Oberschule Strausberg einlud. Davon unbeeindruckt, stellte sich Jonathan Dehn recht aufgeschlossen den Fragen der Journalistin, die über die gesamten zwei Stunden der Veranstaltung unseren „Leichtmatrosen“ mit Kapitänspatent in die Diskussion mit einbezog- auch, wenn es nicht direkt um die Piratenpartei ging.

So konnte der Bernauer Student mit dem Internet-Nick: „Jesthan“ zumindest einige der vielen Themen ansprechen, die wir Piraten uns zur Wahl 2013 auf die Segel gestickt haben.
Für den nötigen Wind sorgte u.a. auch die Kandidatin der Linkspartei, die von Jonathan wissen wollte, ob sich die Piraten nun ausschließlich aufs Internetgeschäft verstünden, was Jonathan ganz klar verneinen konnte. Unser Kandidat verwies auf die Bürgernähe der Piraten durch direkte und transparente Arbeit an der Basis bei offenen Diskussionsrunden, Infoständen, oder Kryptopartys, aber auch auf zukunftsorientierte Kommunikationsplattformen, wie das Netzwerk: „Mumble“, wo praktisch j e d e r mit wenig Aufwand kostenlos und live an den politischen Debatten der Piraten teilnehmen kann. Jonathan sprach stellvertretend für unsere Partei, besonders diese neuen medialen Instrumente der Demokratie an, die es in Zukunft für mehr Bürgerbeteiligung und Transparenz zu etablieren gilt.

Natürlich waren wir Piraten auch am Mittwoch Abend wieder zahlreich vertreten und so erstaunte es nicht, dass unser Brandenburger Spitzenkandidat, Veit Göritz, aus dem Publikum heraus, mit einer gezielten Frage zur Vorratsdatenspeicherung an die Opposition aufwartete.

Fazit: Eine gelungene Veranstaltung, auf der wir wieder viel lernen- aber auch unsere politischen Standpunkte ein Stück weit mehr an die Öffentlichkeit tragen konnten. Da nicht nur im Land Brandenburg, sondern auch in Strausberg politisch eine rote Nase vorn ist, konnte Jonathans kleiner Austausch mit Frau Dr. Enkelmann, nach dem offiziellen Teil der Podiumsdiskussion, niemandem irgendwo aufstoßen.
Wie Jonathan schon sagte: „wir wollen uns weiter etablieren“.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen