Stammtisch in Hoppegarten

stammtischÄhnlich der Podiums-diskussion am 21.08. in Strausberg, lud Karsten Knobbe für die Gemeinde Hoppegarten, am 11.09.2013 um 18:00 Uhr zu einem Bürgermeisterstammtisch in den Gemeindesaal ein.
Da auch hierzu die Spitzenkandidaten zur BTW 2013 angeschrieben wurden, war die Besetzung des Podiums nahezu identisch mit der Aufstellung der Kandidaten bei der Wahl-Veranstaltung Ende August, in der Aula der Anne-Frank-Schule.

Gleichwohl unterschied sich die Moderation ganz erheblich von der letzten Veranstaltung in Strausberg, wo kaum Gäste zu Wort kamen.
Der Journalist Detlef Klementz legte eine ausgesprochen demokratische Moderation hin, indem er die Vorstellungsrunde der Politiker auf ein Viertel des Abends begrenzte und die verbleibenden neunzig Minuten in die Hände der anwesenden Bürger legte, wobei er lediglich die Reihenfolge der Wortmeldungen administrierte.

Unser Direktkandidat, Jonathan Dehn, der auch dieses Mal wieder einen Platz auf der rechten Seite des Podiums, gegenüber der Kandidatin der Linken inne hatte, wurde aus dem Publikum heraus direkt zu den 111 Punkten unseres Wahlprogramms befragt und man merkte ihm deutlich seine eigene Medienkompetenz an, die er ganz ohne Zweifel auf den zahllosen Wahlveranstaltungen der vergangenen Tage erworben hatte. Er überzeugte durch sehr sachliches und sicheres Auftreten gegenüber den Anwesenden und konnte aus meiner Sicht ganz erheblich mit dem immer noch weit verbreiteten Vorurteil aufräumen, dass wir Piraten zu Sachthemen nichts zu
melden hätten.

Erneut saßen weitere Bundestagskandidaten ohne Parteimandat auf der Publikumsseite und brachten sich mit in die Diskussion ein. So erstaunte es nicht, dass auch die Historikerin Christel Focken aus Wegendorf wieder präsent war und würde es einen Preis für unbequeme Fragen geben, so hätte sie sich den an diesem Tag redlich verdient. Ihre Feststellung: „die Macht geht nicht mehr vom Volke aus“ brachte eine sehr angeregte Diskussion hervor. Für ordentlich Pfeffer im Saal sorgten aber auch die Fragen der Gäste, zumal die Veranstaltung sehr gut besucht war und wir uns deshalb während der Anfahrt noch telefonisch ein paar Plätze durch „Jesthan“ hatten reservieren lassen.

Alles in allem eine wirklich gelungene Veranstaltung, mit sprudelnder Lebendigkeit, auf der wir Piraten unser Polit-Küken erneut würdig im Publikum vertreten hatten. Nebenbei waren wir auch wieder mit unter den eifrigsten
Kameraleuten am Set.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen